FORESIGHT

Ein partizipatives Projekt zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz in Betrieben der beruflichen Wiedereingliederung

Gesundheitskompetenz beschreibt die Motivation, das Wissen und die Kompetenzen, auf Gesundheitsinformationen zuzugreifen, sie zu verstehen, zu bewerten und anzuwenden, um im täglichen Leben Entscheidungen in Bezug auf Gesundheit zu treffen. Bevölkerungsumfragen zufolge verfügen große Teil der Bevölkerung in Deutschland über eine unzureichende Gesundheitskompetenz. Zum Teil liegt das an schwer verständlichen Informationen, zum Teil aber auch an fehlenden Zugängen zu geeigneten Informationen und fehlenden individuellen Voraussetzungen. Weil sich Gesundheitskompetenz auf viele Lebensbereiche auswirkt, können Unterschiede in der Gesundheitskompetenz gesundheitliche Ungleichheit hervorrufen oder verstärken.

Im Projekt FORESIGHT wird ein Rahmenmodell zur Förderung der Gesundheitskompetenz in Betrieben der beruflichen Wiedereingliederung entwickelt. Das Setting der beruflichen Wiedereingliederung ist ideal, um Personen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, zu erreichen und deren Gesundheitskompetenz zu stärken. Das Interventionsprogramm wird partizipativ mit Personen, die an Wiedereingliederungsmaßnahmen teilnehmen, und Einrichtungen, die die Maßnahmen anbieten, entwickelt und implementiert.

 

Laufzeit:

01.10.2020 – 29.09.2023

 

Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. Hajo Zeeb, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS

Pro. Dr. Benjamin Schütz, Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen

Projektkoordination

Dr. Tilman Brand

Dr. Florence Samkange-Zeeb

 

Förderer

Bundesministerium für Gesundheit

 

Weitere Infos zum Projekt finden sie hier: 

https://www.foresight-bremen.de